Unsere tägliche Portion frische Luft

Herbsttage

Plötzlich war er wieder da. Gefühlt bereits seit Wochen im Winter angekommen, konnten wir ihn noch einmal in vollen Zügen genießen: Den Herbst. Den meteorologischen Herbst, der selbst im Dezember für wärmende Sonnenstrahlen und einige Augenblicke ohne dicke Winterjacke sorgt.

Der innere Schweinehund

… Den Herbst, den wir, vor allem hier am Bodensee, jedoch meist ganz anders erleben: Kalt. Und grau! Mit Nebel. Viel Nebel, der oftmals tagelang nicht weichen will und nicht selten den inneren Schweinehund erwachen lässt. Den inneren Schweinehund, der an solchen Tagen am liebsten keinen Fuß vor die Tür setzen würde. Den inneren Schweinehund, den ich früher, zugegeben, an freien Tagen, hin und wieder, habe gewinnen lassen. Seit ich jedoch Mutter bin und die Wirkung des draußen, selbst an Schlechtwettertggen, schätzen gelernt habe, kenne ich kein Pardon. – Wie heißt es so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! – Also stecken wir regelmäßig auch dieses bequeme Gewohnheitstier in wasserfeste Kleidung und wagen uns vor die Tür. Für unsere tägliche Portion frische Luft. Für unsere Gesundheit!

Frische Luft

– Die gerade zu dieser Jahreszeit für den menschlichen Organismus enorm wichtig ist! Und die uns, bereits kurz nach Bens Geburt, in seinem ersten Herbst, nach kinderärztlicher Rücksprache, die Gabe des allgemein von der Schulmedizin empfohlenem zusätzlichen Vitamin D, ersparte. So verging bis heute also kaum ein Tag, an dem Ben nicht mindestens ein Mal draußen, unter dem freiem Himmel, war. Wenn auch teils unter Protest. – Wie gesagt, ich kenne ihn zu gut, den inneren Schweinehund!

Der rollende Thron

Seit jedoch der „Börlie“, Ben’s heiß geliebter rollender Thron, bei uns eingezogen ist, ist dieser, steht ein Spaziergang an, wie weggeblasen.

Kann der kleine König doch alleine bequem ein- und aussteigen und es sich, werden die Füße müde, hinter dem Windschutz und wenn nötig unter dem Regenverdeck, gemütlich machen. Idealerweise mit einem Picknick ‚to roll‘ und Entertainment von einem/einer Sitznachbar/in, für den unser Zweisitzer Platz bietet, oder Mama. – Hach ja, dieses vielseitig nutzbare und bei jedem Wetter einsetzbare Gefährt und dieses Leben… Er liebt es! Und ich würde manchmal tatsächlich gerne tauschen.

… Jetzt warten wir aber erstmal gespannt auf den ersten richtigen Schnee, der hoffentlich liegen bleiben wird, um den Burley D‘Lite auch im Winter, als mögliches Schneemobil, zu testen und sollte er auch dies bravurös meistern, wovon ich schwer ausgehe, werde ich mir in der Tat überlegen, nicht doch auch einmal kurz Platz zu nehmen! 😉


Anzeige, da PR Sample: Der D’Lite wurde uns von Burley kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt

Mit dem D’Lite unterwegs sind zudem auch: Draussen Zuhause, mama rocks und STROLLER_MUM

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.