Viel zu schön zum Essen: yummy! Gemüsesticks

… von der lieben Carla, die ich wirklich sehr bewundere. Schließlich schafft sie das, woran ich gescheitert bin. Auch sie ist eine working mom. Eine working mom, die zudem die Disziplin aufbringt, die mir fehlt. Die Disziplin, sich um ihren eigenen Körper ebenso gut zu kümmern, wie um den, des eigenen Kindes. Sie treibt regelmäßig Sport und wenn sie Einblicke in ihre Küche oder aber auf ihren Esstisch gewährt, dann sieht man folgendes: leckere und ebenso gesunde Speisen, wie auch die super süßen Gemüsesticks, die sie für den KiTa-Fasching von ihrem kleinen Mann, Bens Berlin-Kumpel, gezaubert hat und für euch als kleine Oster-Snack-Inspiration noch einmal zum besten gibt: 

Bunt. Einfach. Lecker!

Kinder essen ungerne Gemüse, das habe ich schon öfter gehört. Bei uns ist das glücklicherweise nicht so! Trotzdem sollte es dieses Mal etwas Besonderes sein. Bunt. Einfach. Lecker! Ich googelte mich durchs Web und fand viele tolle Bilder. Und wusste: so soll es werden.

Nichts wie auf zum Gemüsehändler des Vertrauens!

Meine Einkaufliste:

  • Möhren (dick)
  • Salatgurke
  • Cocktailtomaten
  • Gewürzgurken
  • Brokkoli (TK oder frisch)
  • Oliven
  • Radieschen
  • Basilikum
  • Weintrauben
  • Blaubeeren

Zubehör:

  • Spieße aus Holz, kurz und lang
  • Weißkohl oder ähnliches (dazu im Text mehr)

Dann: alles waschen und trockentupfen, den Brokkoli garen – er sollte gar aber bissfest sein!

Möhren-Tulpe

Dazu die dicke Möhre schälen und in Scheiben schneiden, Zacken im oben Drittel einschneiden. Die Salatgurke in Scheiben schneiden, halbieren und die Kerne entfernen. Das geht mit einem Löffel ganz gut. Es bleibt ein Halbkreis über. Jetzt wird aufgespießt: zuerst die Gurke mit der Öffnung von unten nach oben aufspießen, darauf die Möhrenscheibe. Die erste Blume ist fertig. Mit so vielen weitermachen, wie gewünscht. Ich habe für jedes Kind eine gemacht.

Gewürzgurken-Blume

Eine dicke Möhre schälen, dann mit dem Sparschäler Scheiben abhobeln – Vorsicht: nicht den Daumen! Einen Holzspieß nehmen und von unten nach oben aufspießen. Erst den Brokkoli, dann die Gewürzgurke, jetzt die Möhrenscheibe zu einem Kreis formen und mit den überlappenden Enden nach unten. Zum Schluss eine Cocktailtomate oben auf.

Tomatenschiff

Das Tomatenschiffchen ist auch für ganz Ungeschickte zu machen! Die Cocktailtomate halbieren, von unten aufspießen und als Segel ein großes Blatt Basilikum hissen – Ahoi!

Variante MS Caprese: einen Mozzarella-Würfel dazwischen schichten!

Radieschen-Blume

Diese Blumen sind so einfach und doch traut sich keiner… Das Radieschen von den Strünken befreien und hochkant zu sich nehmen. Jetzt mit einem kleinen spitzen Messer im Zickzack bis zur Hälfte einschneiden, dabei das Radieschen immer weiter drehen, bis man einmal herum ist. Nun vorsichtig die Hälften trennen. Auch hier von unten nach oben aufspießen. Erst das Radieschen, dann die Olive.

Weintrauben-Raupe

Diese Raupen werden bei uns meist vor der Fertigstellung vom kleinen Räuber aufgegessen. Also muss ich schnell arbeiten: ich spieße 5 Weintrauben der Länge nach auf und zum Schluss eine Blaubeere. Alternativ kann man auch eine dunkle Weintraube nehmen.

Jetzt zum Weißkohl: den halbiere ich und spieße alle Spieße darin auf. Man kann natürlich auch andere Gefäße wählen, wie Gläser oder Vasen. Der Kreativität sind hierbei sowieso keine Grenzen gesetzt.

Jetzt aber allen (Oster-) Hasen einen Guten Appetit!

und dir, liebe Carla, ein herzliches Dankeschön für diese leckere und vor allem gesunde Inspiration!

Und wenn ihr jetzt Lust auf mehr von Carla bekommen habt, werdet ihr hier fündig! 

1 Comment

  1. Pingback: Viel zu schön zum Essen: yummy! Gemüsesticks – CarlottaBlond

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.