Ein kleiner, verfrühter Ostergruß an unsere lieben Erzieherinnen/ DIY: Saatblätter

Der frühe Vogel

… fängt den Wurm. Das wissen wir alle! Dass ich jedoch immer und immer wieder, über das ganze Jahr verteilt und oft schon Wochen und Monate zuvor, meinen Vorrat an kleinen Geschenken für unsere Lieblingsmenschen zu besonderen Anlässen und Festtagen auffülle, wurde bisher meist nur belächelt und teils auch als übertrieben abgetan.

Der rettende Vorrat

Ich jedoch bin wahnsinnig dankbar über meinen Vorrat, der mir bereits das ein oder andere Mal den Allerwertesten gerettet hat und auch jetzt, vier Wochen vor Ostern, unsere lieben Erzieherinnen, die wir heute, aufgrund des Coronavirus und den daraus resultierenden Kita-Schließungen, ein letztes Mal für mindestens fünf Wochen sehen werden, nicht leer ausgehen lassen wird. 

Ein Ostergruß zur Aufheiterung der Zwangspause

Somit werden Ben und Leo, auch wenn momentan andere Themen dominieren, ihren Erzieherinnen einen kleinen Ostergruß überreichen und ihnen die Zwangspause damit hoffentlich versüßen.

In diesem Jahr enthalten sind:

  • Motivservietten
  • Ein Eierbecher in Blütenform
  • Eine Kerze in Eiform
  • Dinkel-Rübli-Kekse
  • Ein kleiner goldener Osterhase
  • Ein Saatblatt* nach Anleitung der lieben hellrosagrau.de

* Für die Saatblätter, die ihr auch wunderbar per Post verschicken könnt, benötigt ihr:

  • Leere Eierkartons
  • Kochendes Wasser
  • Pürierstab
  • Blumensamen
  • Idealerweise einen Papierschöpfrahmen

Los geht’s:

  • Reißt die Eierkartons in kleine Stücke
  • Übergießt sie mit kochendem Wasser
  • Lasst die Papiermasse unter gelegentlichem Rühren für ca. 20-30 Minuten einweichen
  • Püriert die Papiermasse
  • Gebt kleine Kleckse mit einem Löffel auf einen Papierschöpfrahmen oder alternativ auf ein mit Küchenpapier belegtes Backrost
  • Streut die Blumensamen darüber
  • Drückt die Kleckse mit einem Löffel platt oder rollt mit einem Nudelholz vorsichtig darüber
  • Lasst die Saatblätter für ca. 12-24 Stunden trocknen

PS: Wir verschenken sie mit einer kleinen Anleitung!


share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .