happy me: Juni / Krippen-Abschied / Kindertag

Eine Woche intensiver Ferien-Genuss, wohl gemerkt waren es die letzten als Krippen-Kind, ein Abschied, der für jede Mutter wohl zu früh gekommen wäre und mir selbst so einiges hat klar werden lassen und der internationale Kindertag. – Es könnte wohl keine drei besseren Gründe, als diese, geben, um aus dem happy me-Projekt erneut ein happy us-Projekt zu machen. Ein happy us-Projekt, in dem es hauptsächlich um die Kleinsten und doch Größten in unserer Welt, unsere Kinder, gehen soll. 

Worauf es wirklich ankommt

Denn wenn mir die letzten Tage, die Ben und ich, für mich gefühlt, zum ersten Mal auch als Freunde verbracht haben, eines gezeigt haben, dann ist es, dass wir die gemeinsame Zeit, jede einzelne Stunde, jede einzelne Minute und selbst jede einzelne Sekunde mit unseren Kindern viel intensiver auskosten und den Alltag Alltag sein lassen sollten. Wird aus Mama‘s Baby doch viel, viel, viel zu schnell ein Kind, das an der von den Eltern vorgelebten Unabhängigkeit Gefallen findet, was im Grunde genommen auch der Idealfall ist und diese im Nu übernimmt.

Und ja, wenn ich ehrlich bin, bin ich wohl die einzige, der der Wechsel aus der Kinderkrippe in den richtigen Kindergarten zu schaffen macht. Ben hingegen ist voller Vorfreude auf sein neues Abenteuer als großer Junge bei den coolen Kids. – An die Einschulung in drei Jahren will ich noch gar nicht denken! Habe ich vor kurzem doch erst meinen krabbelnden und noch zahnlosen kleinen, einjährigen Jungen eingewöhnt.

Zeit

Wie dem auch sei. Was ich euch eigentlich sagen möchte und nicht oft genug wiederholen könnte: Bitte. Kostet JEDEN MOMENT, den ihr mit euren Kindern habt, aus! – Sie werden einfach zu schnell groß und die Zeit lässt sich, ob leider oder glücklicherweise bleibt jedem selbst überlassen, nicht zurückdrehen. Also feiert eure Kinder. Heute und an jedem anderen der 365 Tage! Mit dem größten Geschenk. Eurer Zeit! 

Zeit haben wir übrigens auch investiert. Neben viel Herzblut, das Erzieherinnen und Krippenkinder, so hoffe ich, auch so auffassen konnten.

Zu Ben‘s Abschied gab es:

Für die Kinder ein Küken (+ Eine gesunde Wegzehrung) im Nest mit der Aufschrift: ‚Ich flieg weiter. Tschüss, Ben!‘

… Eine Sommer-Spaß-Tüte mit Seifenblasen, Straßenmalkreide und Luftballon.

Für die Erzieherinnen, neben einer persönlichen Aufmerksamkeit, Glückspilze ‚to go‘

… Die Sonne im Topf mit der Aufschrift: ‚Thank you for helping me to grow!’.

Und für das leibliche Wohl diesen gesunden und herzhaften Paprika-Zug!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.