Pusteblumenzeit/ DIY: Konservierte Pusteblumen als Wunscherfüller

Pusteblumenzeit

Auch wenn sich die Hauptblüte des Löwenzahns, die im April beginnt, dem Ende neigt, möchte ich euch dieses zauberhafte DIY, das ich bereits vor der ersten Mahd, als die Wiesen hier am Bodensee nahezu alle in leuchtendem Gelb erstrahlten, vorbereitet habe, nicht vorenthalten.

Denn nicht nur während der Pusteblumenzeit möchten kleine und große Wünsche durch unzählige kleine Schirmchen in den Himmel getragen werden.

DIY-Wunscherfüller

Solltet ihr also auch vorhaben, euch einen Vorrat an Wunscherfüllern für eure Lieblingsmenschen anzulegen, könnt ihr die Nachblüte, die im (Spät-) Sommer erfolgt, nutzen.

Für die konservierten Pusteblumen benötigt ihr:

  • verblühten Löwenzahn, der zur Pusteblume wird, sich aber noch nicht geöffnet hat
  • Zahnstocher/ Schaschlik-Stäbchen
  • WECK-Gläser mit Deckel (am besten in Tulpenform)
  • Heißkleber 

Los geht’s:

  1. Schneidet die noch geschlossenen Pusteblumen auf eine einheitliche Länge, sodass sie gut in das Glas passen und sich entfalten können.
  2. Stecht den Zahnstocher durch den innen hohlen Stiel und vorsichtig in den Kopf der Pusteblume, bis ihr einen Widerstand spürt. Aber Achtung, stecht ihr den Zahnstocher zu weit in den Kopf der Pusteblume, kommt dieser, sobald sich die Pusteblume öffnet, zum Vorschein.
  3. Schneidet das überflüssige Ende des Zahnstochers ab, klebt die Pusteblume mit Hilfe einer Heißklebepistole mittig auf den Deckel des Glases und setzt das Glas auf den Deckel.
  4. Nach ein bis zwei Tagen sollten sich die Pusteblumen geöffnet haben und die Wunscherfüller bereit zum Verschenken sein!

Viel Spaß beim Basteln und vor allem Verschenken!

share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .