Trinken ist wichtig! + Die Faszination Eiswürfel

Anzeige: Aus Überzeugung und quasi in eigener Sache!

Trinken ist wichtig!

Das wissen wir alle. Doch trinken wir, gerade jetzt im Sommer, an heißen Tagen, wirklich genug? 

Um dem drohenden Flüssigkeitsmangel und seinen gesundheitlichen Folgen vorzubeugen, sollten Erwachsene, laut Bundesärztekammer, täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter und bei Hitze mindestens 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Vertrauen statt Zwang

Da wir durch die Nahrung jedoch bereits um die 0,7 Liter Wasser aufnehmen, habe ich mich, seit ich denken kann, auf mein Gefühl verlassen und nur dann aktiv getrunken, wenn ich auch Durst hatte. *

Und wenn ich ehrlich bin, scheint das der richtige Weg (gewesen) zu sein. Denn blicke ich auf meine beiden Schwangerschaften und die Stillzeiten (die zweite ist übrigens noch immer in vollem Gange) zurück, lässt sich deutlich erkennen, dass mein Körper diese besonderen Situationen erkannt und mein Durstgefühl entsprechend angepasst hast. 

Und aus genau diesem Grund und einigen anderen, ihr könnt gerne jetzt schon einmal nach unten scrollen und euch den kurzen Exkurs zu Gemüte führen, versuche ich die Jungs darin zu bestärken, auf ihr Gefühl zu vertrauen und dann zu trinken, wenn sie durstig sind. Genauso, wie sie essen, wenn sie hungrig sind!

Statt sie also zum Trinken zu zwingen, versuche ich ihnen Anreize zu bieten, die das Trinken erleichtern sollen und zudem interessant machen können:

  • Ben und Leo dürfen sich ihre Becher und Gläser aus einer Vielzahl selbst aussuchen.
  • Ben’s und Leo’s Becher/ Gläser stehen immer an ein und der selben Stelle.
  • Ich achte darauf, dass ihre Becher/ Gläser immer gut gefüllt sind!
  • Sind wir unterwegs, haben wir immer etwas zu Trinken dabei. Selbst im Auto gibt es eine Notration. Denn selbst auf dem kurzen Weg zur Kita kommt hin und wieder der große Durst auf.
  • Da ich selbst gerne etwas Geschmack in meinem Wasser habe, füllen wir meist einen kleinen Schluck naturtrüben Apfelsaft in unser „Sprudelwasser“!
  • Bunte/ lustige Trinkhalme können auch animieren!
  • … Und Eiswürfel sind eh immer ein Hit!

Sirup-Eiswürfel

Weshalb die Idee, die ich in dieser Woche für meine Arbeit bei Campo Verde umgesetzt habe, ideal ist. Ich meine, haben wir früher nicht alle unseren Eltern die Eiswürfel im Restaurant aus dem Glas stibitzt, mit ihnen gespielt, sie beim Schmelzen beobachtet oder gelutscht? Da eure Kinder, da bin ich mir sicher, genauso fasziniert sein werden, wie meine, solltet ihr unbedingt die Sirup-Eiswürfel ausprobieren. Denn gebt ihr sie in ein Wasserglas, können eure Kinder 3 wundervolle Dinge beobachten:

  • Das gekühlte Wasser lässt das Glas beschlagen,
  • die Farbe des Wassers verändert sich (je nach Sorte des Sirups) und
  • schmelzen die Eiswürfel, kommen Früchte zum Vorschein!

… Und obendrein zaubern die Eiswürfel auch noch etwas Geschmack, wohlgemerkt in Demeter-Qualität, in euer Glas bzw. die Gläser eurer Kinder! 

Das ideale Mischverhältnis für die Sirup-Eiswürfel findet ihr hier!

Und den Sirup für meine liebste Variation hier!

Jetzt lasst es euch aber schmecken und kommt gut und gesund durch die heißen Tage!

* Exkurs: Da Ausnahmen aber die Regel bestätigen, gab es auch bei mir eine Zeit, in der ein kleiner Putzeimer (5 Liter) neben meinen Schreibtisch im Kinderzimmer stand, in den ich, zu meiner eigenen Kontrolle, für jedes getrunkene Glas Mineralwasser ein Glas Leitungswasser einfüllen sollte! Dass das Ergebnis dieses unfreiwilligen Experiments jedoch mehr Frust, statt mehr Lust auf Wasser war, muss ich euch sicher nicht erklären! Deshalb kann ich euch nur noch einmal raten: Hört auf euer Gefühl!


Quellen:

share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .