Gesunde Halloween-Snacks für Kinder: Knäckebrot-Spinnen

Süßes, sonst gibt’s Saures!

Wer kennt ihn nicht, den wohl bekanntesten Satz an Halloween?!

Doch müssen es, wenn ihr mich fragt, nicht immer nur die klassischen Süßigkeiten sein, die kleinen Halloween-Fans einen schaurig-schönen Abend bescheren. Auch gesündere Alternativen, die ganz leicht vorzubereiten sind, können kleinen Geistern, Gespenstern und Vampiren ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Es geht auch anders!

Versprochen! Denn dass es auch anders geht, beweisen wir euch im Zuge unserer aktuellen Themenwoche. Mit dabei sind außerdem die liebe Diana, die liebe Karin, die liebe Hatice und die liebe Alina.

Jetzt aber zu meinem Vorschlag…

Los geht’s:

Für die herzhaft und süß gefüllten Knäckebrot-Spinnen benötigt ihr:

Für den Teig:

Für die Füllung/ Verzierung:

Step by Step:

  1. Heizt den Backofen auf 150 Grad Umluft vor.
  2. Verrührt alle Zutaten für den Teig miteinander, gebt den Teig in runden Klecksen, die ungefähr die Menge eines Teelöffels haben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und streicht den Teig glatt.
  3. Backt die kleinen Knäckebrote für ca. 55-60 Minuten.
  4. Lasst die Knäckebrote (gerne auch über Nacht) auskühlen, ehe ihr sie in die Spinnen verwandelt.
  5. Bestreicht die Hälfte der Knäckebrote mit Nussmus oder Brotaufstrich, legt die restlichen Knäckebrote obenauf und steckt den Spinnen kleine Stücke der Mini Brezeln als Beine in den Körper.
  6. Jetzt fehlen nur noch die Augen der Spinnen, die ihr mit kleinen Klecksen Frischkäse und Oliven für die herzhafte und Zartbitter Schokolade für die süße Variante zaubern könnt!

Das war’s auch schon und glaubt mir, eure Kinder werden Augen machen! 😉

share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .