happy me: Februar

Happy first Birthday, mom wife hero!

Den meisten von euch wird es sicherlich schon aufgefallen sein, dass wir in den letzten Tagen und Wochen nur selten von uns haben hören oder besser gesagt, haben lesen lassen.

Und so ist selbst der erste mom wife hero-Geburtstag, den ich ursprünglich gebührend mit euch, meinen treuen Lesern, zusammen feiern wollte, schließlich erfüllt es mich mit großem Stolz, dass ich dank euch auf ein erfolgreiches Jahr als eigenständige Bloggerin zurückblicken kann, vollkommen unbemerkt, am 29. Januar, verstrichen.

Mit ein Grund für meine Abwesenheit ist, wie bei vielen anderen auch, der neue Algorithmus, den Facebook und Instagram unlängst ins Leben gerufen haben und durch diesen Herzensprojekte, zu denen auch ich meine Social Media-Aktivitäten zähle, unterzugehen drohen, da sie scheinbar keinem mehr angezeigt und erst recht nicht vorgeschlagen werden.

happy offline me!

Vielmehr jedoch habe ich gemerkt, dass diese digitale Welt, die mir zuletzt mehr Kraft geraubt, als noch vor Jahren, gegeben hat, mit dem offline-Leben schon lange nicht mehr mithalten kann und ich dieses durch solch ein zeitraubendes Hobby, das inzwischen zu einem Teil auch zu meinem Beruf geworden ist, wofür ich durchaus sehr dankbar bin, privat nicht derart belasten möchte. – Was keinesfalls bedeuten soll, dass ihr in Zukunft auf spannende Projekte verzichten müsst!

So verbrachten wir beispielsweise am letzten Wochenende drei wundervolle Kaiserwetter-Tage in den Bergen, ohne dem Zwang der sozialen Median nachzugeben und den heutigen Abend werde ich ebenfalls genießen, ohne Mobiltelefon in der Hand oder Laptop auf dem Schoß. Im Kino. Mit lieben Freundinnen, leckerem Popcorn und einem ergreifenden Film, der mir, der uns vermutlich einmal mehr die Augen für DAS Wesentliche öffnen wird!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.