yummy! ‚Essbare Wundertüten‘

ES TUT MIR LEID!

– Denn ja, ich weiß wohl, dass ich einigen von euch direkt nach Ben’s Geburtstag, Ende August, die Anleitung zu den essbaren Wundertüten, die Ben zu seiner Feier mit in die KiTa nehmen durfte, versprochen hatte, jedoch kam, wie so oft, das wahre Leben dazwischen. 

Aufgrund von Leo’s Eingewöhnung, meinem neuen Job und diversen kleineren und größeren Stolpersteinen auf unserem Weg durch die letzten Wochen und Monate komme ich leider erst heute dazu, euch das benötigte Material zu zeigen. 

ABER: Besser spät, als nie!

Also… Los geht’s!

Ihr braucht:

  • Eiswaffeln 
  • kleine bis mittelgroße Muffins
  • Kuchenglasur
  • Streusel

Für die Füllung habe ich 

  • kleine Flummis und
  • Kindergarten-Tattoos,

die ich in Frischhaltefolie gewickelt habe, verwendet.

Der Rest ist quasi selbsterklärend. Ihr

  • packt die Überraschung in Frischhaltefolie ein
  • steckt das kleine Päckchen in die Eiswaffel
  • verschließt diese mit einem Muffin
  • Taucht diesen in die flüssige Kuchenglasur
  • legt die Wundertüte auf ein Backpacker und
  • bestreut sie mit Streuseln

Tipp:

Aktuell gibt es beinahe überall Zucker-Dekor in Weihnachtsformen zu kaufen. Mit weißer Kuchenglasur und beispielsweise Eiskristallen lassen sich die Eiswaffeln perfekt in Eiszapfen verwandeln. Oder aber ihr färbt die Kuchenglasur mit grüner Lebensmittelfarbe ein und zaubert aus den Eiswaffeln bunt geschmückte Weihnachtsbäume! 

share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .