yummy! Mini-Amerikaner

Sie waren Ben’s große Liebe während der närrischen Zeit: Amerikaner!

Eine Liebe die, ihr werdet es ahnen, mit dem Aschermittwoch ein jähes Ende nahm. Denn mit der Fasnacht waren auch Ben’s heiß geliebte süße Stückchen aus den Auslagen unserer zwei liebsten Bäcker verschwunden.

Um den Liebeskummer in Schach zu halten musste also eine Alternative her. Eine schnelle, vor allem aber eine für einen Back-Nerd, wie mich, leicht umzusetzende Alternative. Eine Alternative, die die liebe Lisa, zur rechten Zeit am rechten Ort, parat hielt. Und was soll ich sagen? Lisa‘s Alternative ist, unseren kulinarischen Vorlieben ein wenig angepasst, zu einem unserer liebsten Back-Lieblinge geworden! 

Und ich bin mir sicher, dass auch ihr nicht widerstehen könnt! Also… 

Los geht‘s:

  • 80 g Zucker (idealerweise Rohrohrzucker)
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker

in

  • 80 g zimmerwarme Butter

einrühren und nach und nach

  • 2 Eier

unterrühren.

  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Msp. Zitronenschalen

mischen und abwechselnd, löffelweise, mit

  • 100 ml Milch 

unter die Butter-Zucker-Mischung heben.

Mit einer Spritztülle auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine runde Flecken spritzen und im vorgewärmten Backofen bei 180 Grad Umluft und unter Kontrolle, die Amerikaner dürfen am Ende nur leicht gebräunt sein, für ca. 10-15 Minuten backen.

Sind die Amerikaner abgekühlt und umgedreht, kann man sie, mit unterschiedlichen Glasuren, bunten Streuseln, Smarties und Marshmallows, nach Lust und Laune, verzieren!

Tipp: Für Ostern könnt ihr den Teig beispielsweise auch in Ostereier- oder Osterhasen-Form aufs Blech spritzen!

Et voilà – Lasst es euch schmecken!

share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .