Vom Groß werden, der Einschulung und dem optimalen Lern- und Arbeitsplatz

Anzeige: Dieser Beitrag wird von moll Funktionsmöbel unterstützt.

Die ersten eigenen Schritte in Richtung Erwachsensein

Es ist noch keine halbe Woche her, da haben wir, bei der Abschlussfeier des Kindergartenjahres in Ben‘s neuer Gruppe, auch die angehenden Schulkinder verabschiedet. Im Vergleich zu Ben, der mit seiner Freundin Emilia erst vor knapp zwei Monaten in die Gruppe zu den älteren Kindern gewechselt ist und somit zu den jüngsten zählt, große Kinder. In den Augen der betroffenen Mütter und Väter jedoch noch immer kleine Kinder. Kleine Kinder, die plötzlich einen riesen Schritt in Richtung Erwachsensein machen. 

Wenn ich daran denke, dass uns dieses überaus emotionale Ereignis bereits in drei Jahren, also in genau der Zeit, die wir bereits mit Ben verbringen durften, ist er in genau einem Monat doch schon drei Jahre alt, bevorsteht, wird mir, ehrlich gesagt, schlecht. Sehr schlecht. Denn auch wenn er Feuer und Flamme auf die Schule sein wird, da bin ich mir sicher, schließlich ist er schon jetzt ein sehr wissbegieriger Junge, wird es mir selbst den Magen umdrehen, mehrmals, ihn weitere Schritte auf seinem eigenen Lebensweg alleine gehen zu lassen.

Wohl wissend, dass sein Fundament, welches wir ihm als Eltern in den letzten sechs Jahren voller Liebe gegossen haben, ihn weisen wird. Zumal wir ihm, glücklicherweise, noch viele lange Jahre begleitend und unterstützend zur Seite stehen können.

Das Fundament eines Kindes

Bereits an Tag eins beginnen wir damit. Wir formen das Fundament für den Lebensweg unseres Kindes, unserer Kinder und dass wir für sie alle nur das Beste wollen, ist und bleibt unbestritten. Auch,wenn wir Eltern uns nie zu einhundert Prozent einig sein werden, jeder bereits in der Kinderkrippe und im Kindergarten seine Präferenzen wählt, so stimmen unsere Absichten in einen Punkt wohl eins zu eins überein. Geht es um die Schulbildung, wollen wir unseren Kindern nur das Bestmögliche bieten.

Die große Neugier

Für mich persönlich ist es eines der größten Geschenke der Natur, dass diese kleinen faszinierenden Menschenkinder mit einer so enormen Neugier gesegnet sind, dass sie, schon mit wenigen Tagen, von alleine beginnen zu lernen. Sie sind derart wissbegierig, dass es von uns Eltern aus keinerlei Druck bedarf, lediglich ein wenig Anleitung. Anleitung, die bei uns zu Hause, da ich immer wieder im Homeoffice tätig bin, recht schnell gefordert wurde. Ben sah, was Mama da tat und wollte mitmachen. – Vielleicht erinnert ihr euch an meinen Beitrag kurz vor Weihnachten: Homeoffice mit Kleinkind? Moll Funktionsmöbel macht’s möglich!

Eine Forderung, die mich zum Handeln zwang. Schließlich wollte ich Ben nicht länger die Improvisation vorleben. Vielmehr sollte er sich direkt daran gewöhnen, dass die Aufgaben, die Mama zu Hause zu erledigen hat, an einem Arbeitsplatz stattfinden, an dem man sich wohl fühlt und vor allem die Ruhe zur Konzentration findet. Schließlich soll auch er sich zukünftig seinen Kreativprojekten und später dann auch den Hausaufgaben ohne Störung durch das jüngere Geschwisterchen hingeben können. 

Moll Funktionsmöbel – Kein Platz für Kompromisse

Kurz darauf war ich auf Einladung von moll Funktionsmöbel auf der imm cologne und bekam somit die Möglichkeit, mich vor Ort live von der Produktvielfalt und den unzähligen Kombinationsmöglichkeiten beeindrucken zu lassen. Und auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. – Ich kann es jedem einzelnen von euch, ob Schulkind oder berufstätigem Erwachsenen nur ans Herz legen: Fühlt einmal selbst, wie euer neuer Arbeits- oder Lernplatz gestaltet sein könnte und ihr werdet euch verlieben. Versprochen, denn mir ging es ähnlich.

Zudem wurde mir wieder bewusst, wie wichtig ein solcher Rückzugsort doch für ein Kind ist und auch für mich damals war. Während einige meiner Freunde, solange die Mutter das Mittagessen kochte und die Geschwisterkinder um sie herum spielten, ihre Hausaufgaben auf der unbequemen Eckbank aus Holz und am viel zu hohen Esstisch ohne ausreichende Beleuchtung machten, hatte ich meinen eigenen Wohlfühlplatz zum Lernen bereits gefunden. 

Um diesem die Langeweile zu nehmen, hat moll Funktionsmöbel auch in diesem Jahr wieder einige Knaller-Produktneuheiten, auch für Erwachsene, auf den Markt gebracht, die nun endlich online und bei allen Fachhändlern erhältlich sind. Ein Klick oder ein Besuch lohnen sich auf alle Fälle!

PS: Der Preis. Ich weiß! – Wenn man jedoch bedenkt, dass die Funktionsmöbel von moll mit unseren Kindern mitwachsen und sie mindestens zehn Jahre Freude an ihrem selbst gestalteten Lernplatz, der sich jederzeit erweitern lässt, haben werden, so ist es die Investition, die wir wohl gemerkt in unseren Nachwuchs und seine berufliche Zukunft tätigen, definitiv mehr als wert!

PPS: Viele hilfreiche Tipps zur Einschulung findet ihr hier: www.moll-funktion.com/schulbeginn-erster-schultag/

www.gesundes-lernen.info/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .