yummy! Garten-Focaccia

DER Social Media-Trend schlechthin

Es scheint aktuell DER Trend schlechthin zu sein. Alle, ja wirklich alle, backen ein Garten-Focaccia und präsentieren ihre Kreation stolz in den sozialen Medien. Und auch wenn ich viele der dort vorherrschenden Trends kritisch sehe, ist das Garten-Focaccia einer, an dem ich nicht vorbei konnte und auch nicht wollte. Denn ja, es schmeckt genauso fantastisch, wie es aussieht!

Ihr müsst es also unbedingt selbst einmal probieren! Wirklich!

Los geht’s:

(Bitte wundert euch nicht, falls euch das Rezept bekannt vorkommt! Ich habe es ursprünglich für die Arbeit getestet und es bereits auf den Social Media-Kanälen (Facebook und Instagram) von Campo Verde veröffentlicht. PS: Dort seht ihr übrigens eine weitere Kreation, den Belag betreffend!)

Für ein Focaccia in der Größe eines Backblechs benötigt ihr:

Für den Teig:

  • 600 g Campo Verde Weizenmehl Type 550
  • 380 ml lauwarmes Wasser
  • 20 g frische Hefe
  • 14 ml Campo Verde Olivenöl aus Italien
  • 10 g Salomar Sel Marin Traditional
  • 8 g Campo Verde Rohrohrzucker

Für den Belag:

  • Campo Verde Olivenöl aus Italien
  • Campo Verde Antipasti
  • frisches Gemüse
  • frische Kräuter
  • Salomar Sel Marin Traditional

Zubereitung:

  1. Gebt alle Zutaten für den Teig in eine große Rührschüssel und verknetet sie ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig.
  2. Deckt die Schüssel mit einem Baumwolltuch ab und lasst den Teig an einem warmen und zugfreien Ort ca. 60 Minuten ruhen.
  3. Belegt das Backblech mit einem Backpapier und ölt es ein.
  4. Gebt den Teig auf das Backblech, beträufelt ihn mit Olivenöl und drückt ihn vorsichtig bis an die Ränder und in die Ecken des Backblechs.
  5. Lasst den Teig nochmals ca. 10 Minuten ruhen.
  6. Heizt den Backofen auf 220 Grad Ober-/ und Unterhitze vor.
  7. Belegt den Teig nun nach Lust und Laune mit den Antipasti, dem Gemüse und den Kräutern und streut zum Schluss noch etwas Salz darüber.
  8. Backt die Focaccia für ca. 20 Minuten, bis es es goldbraun ist.
  9. Beträufelt sie nochmals mit etwas Olivenöl und serviert es am besten noch warm!

Tipp: Verwendet am besten Antipasti und Gemüse, das die Farbe während des Backens beibehält, damit die fertige Focaccia nicht zu eintönig wird. Kapuzienerkresse und Kornblumen sehen im Original zwar wunderschön aus und peppen das Focaccia so richtig auf, gebacken verlieren sie jedoch enorm an ihrer Schönheit!

Et voilà – Lasst es euch schmecken!

share on

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .